Skip to main content

Baby Erstausstattung StillenMaaaamaaaa, Hunger! Bei stillenden Müttern ist wirklich in erster Linie die Mama gefragt. Doch bevor sich die Papas jetzt bequem zurücklehnen: Ihr könnt viel, viel helfen, damit es der Mama beim Stillen rundum gut geht.

Eins vorneweg: Stillen ist das Beste, was ihr eurem Baby mit auf den Weg geben könnt! Traut euch! Jeder Tag, an dem ihr stillt, ist wertvoll! Wenn ihr nicht lange stillen könnt, aus welchen Gründen auch immer, so stillt einfach so lange wie möglich.

Denn die Wissenschaft kann, auch wenn sie sich bemüht, noch immer nicht die exakte Muttermilchzusammensetzung nachahmen. Eure Muttermilch ist eben etwas ganz besonderes!

Aber keine Sorge, wenn es wirklich nicht klappt mit dem Stillen: Eurem Baby wird auch die Milch aus dem Fläschchen schmecken. Habt kein schlechtes Gewissen – das ist wirklich unnötig!

Für uns gehören die folgenden Top 3-Empfehlungen zum Thema Stillen & Füttern bei Amazon auf jeden Fall zur Baby Erstausstattung:

Nachfolgend außerdem noch ein paar weitere begründete Einkaufstipps, die auf unserer täglichen Erfahrung beruhen:

Still-BHs

Still-BHs werden eure ständigen Begleiter. Ihr tragt sie tags wie nachts, rund um die Uhr. Sie sollten wie eine zweite Haut passen und nicht drücken. Sie sind praktisch, schnell aufgeknöpft, schon kann das Baby trinken. Ohne lästiges Gefriemel.

Stilleinlagen

Stilleinlagen benötigt ihr immer. Denn die Milch läuft, wann sie will. Und damit ihr nicht in aller Öffentlichkeit ausseht, als hättet ihr euren nassen Bikini unter dem Shirt gelassen, braucht ihr Stilleinlagen.

Stillkissen

Ein Stillkissen machen das Stillen gemütlicher. Kuschelt euch auf das Sofa, Stillkissen um den Bauch gelegt, Baby abgelegt und los geht´s. Auch während der Schwangerschaft kann das Stillkissen schon nützlich sein, um den größer werdenden Bauch beim Liegen gemütlich abzustützen.

Stillzubehör

Stillzubehör wird nicht per se benötigt. Aber vielleicht wollt oder müsst ihr auch mal abpumpen. Dann benötigt ihr eine Milchpumpe (per Hand oder automatisch), Milchbeutel zum Aufbewahren der Muttermilch und all die Utensilien, die auch Eltern benötigen, die generell Flaschennahrung geben. So, jetzt ist auch der Papa mal dran mit Füttern.

Spucktücher

Spucktücher werden euer ständiger Begleiter sein. Manche Babys spucken kaum, andere viel („Speikinder sind Gedeihkinder“). Dann solltet ihr besonders direkt nach dem Stillen ein Spucktuch zur Hand (oder besser auf der Schulter) haben. Damit ihr euch nicht selbst auch mehrmals am Tag umkleiden müsst.

Vaporisator

Ein Vaporisator sterilisiert Milchfläschen, Milchpumpen, Schnuller und diverses Zubehör für Babys Mahl und Wohlbefinden mittels Wasserdampf. Daher kann der Vaporisator, wird er nicht mehr benötigt, sogar anschließend als Dampfgarer weiterverwendet werden. Das ist doch mal echt praktisch!

Natürlich kann man alles auch im Topf in kochendem Wasser auskochen. Der Vaporisator ist also nicht immer zwingend notwendig. Vorteil des Vaporisators ist aber, dass man keinen Wecker stellen muss und nicht auf ausreichend Wasser im Topf achten muss (Freunden ist es passiert, dass alles Wasser im Topf verdampft ist und die Schnuller dann im heißen Topf geschmolzen sind – die ganze Wohnung war verqualmt und es hat eklig gestunken). Für uns war das Kaufkriterium allerdings das kalkhaltige Wasser in unserer Region. Nach dem Sterilisieren im Wassertopf waren alle Utensilien immer stark beschlagen vor Kalk.

Babykostwärmer / Fläschchenwärmer

Ein Babykostwärmer erwärmt Gläschen und Milchfläschchen schonend mit Wasserdampf. Natürlich funktioniert das auch im Wasserbad im Topf und bei Beikost auch in der Mikrowelle (besser keine Milch in der Mikrowelle erwärmen – Muttermilch sollte gar nicht in der Mikrowelle erwärmt werden!).

Auch hier ist es eher eine Frage der Bequemlichkeit. Wasser eingießen, Gläschen rein, anschalten, nach etwa vier Minuten fertig. Im Topf dauert es oft etwas länger (der Wasserdampf wird nicht so gebündelt) und ihr solltet einen Topf nehmen, der der Höhe des Gläschens entspricht. In der Mikrowelle lässt sich Essen schnell und einfach erwärmen, diese Variante ist aber nicht so schonend (Nährstoffe können verloren gehen). Gut umrühren, in der Mikrowelle wird das Essen nicht gleichmäßig warm! Auch beim Babykostwärmer gilt: Temperatur der Nahrung immer selbst überprüfen, verlasst euch nie allein auf die Angaben des Geräts!

Babyfläschchen und Sauger

Babyfläschchen sind im Dauereinsatz, wenn nicht gestillt wird. Und auch bei stillenden Müttern sollte ein Fläschchen zu Hause stehen, falls mal abgepumpt wird oder (wieso auch immer), mal eine Flaschenmahlzeit gegeben werden muss. Es kann für Mamas auch einfach der Beruhigung dienen, zu wissen, der Liebling könnte ein Fläschchen bekommen, sollten sie verhindert sein (Nervenzusammenburch, Narkoseschlaf, Brustentzündung, bei der das Baby nicht trinken soll…).

Bekommt euer Schatz nur das Fläschchen und keine Brust, dann solltet ihr eine kleine Fläschchensammlung anlegen. Denn die Flaschen sind im Dauereinsatz. Ständig wird eine Milch zubereitet, nur halb getrunken, nach 30 Minuten wieder Hunger, die andere ist gerade am Auskochen… Also, lieber ein paar mehr Flaschen bereit halten.

Flaschenbürste

Eine Flaschenbürste braucht ihr zum gründlichen Reinigen der Fläschchen und Sauger. Mit den Bürsten kommt man auch in ganz kleine Ecken und kann somit auch die letzten Milchreste rauskratzen.

Hier geht es zur kompletten Checkliste für die Baby Erstausstattung!